Sonntag, 13. März 2016

Noch mehr Perlen

Heute fand Tag drei meines Perlenkurses statt. Deutlich routinierter nach drei Übungstagen und mit einem eigenen Brenner ausgestattet (gestern und vorgestern mussten wir uns abwechseln), ging ich in die Serienproduktion *lach*. Am späten Nachmittag nahm ich insgesamt 34 Perlen (von allen drei Tagen) mit nach Hause.
Besonders schön finde ich die meeresfarbenen Perlen mit den kleinen eingeschlossenen Luftbläschen oben.

Für ein Kettenprojekt habe ich einige Perlen in Brauntönen gestaltet. Die vorderen beiden sind auch mit der Luftbläschen-Glasüberfang-Methode gefertigt; für die beiden rechts (bzw. hinten) habe ich zuerst einen Twisty ( also einen verdrehten Glasstrang aus ineinander gezwirbelten verschiedenfarbigen Gläsern) gemacht und dann auf eine einfarbige Grundperle aufgelegt.

Meine schwarz-bunte Lieblingsperle von gestern wollte ich unbedingt reproduzieren. Wie schwer es ist, eine Perle identisch nachzubilden, habe ich dabei festgestellt. Zuerst erwischt ich das falsche Schwarz, das viel matter wirkte und dadurch auch die bunten Punkte aus feinem Glasgranulat (Fritten) weniger stark hervortreten ließ.Mit dem richtigen Schwarzton erreichte ich dann zwar wieder die Farbigkeit, die ich wollte, aber die Form ist weniger rund geworden. Naja, für zwei identische Ohrringe muss ich wohl noch etwas üben *ggg*.

Hier noch einmal alle Perlen von heute im Überblick. Sehr angetan haben es mir auch Perlen aus Klarglas, die wirken so richtig schön glasig und leicht. Rechts oben habe ich grüne Wirbel und Blümchen auf Klarglas gearbeitet (rechts) und winzige Glasblümchen (Murrini) auf einfarbige Grundperlen gesetzt und mit Klarglas ummantelt (links). Meine schicke schwarze Luftbläschenperle ist leider beim Lösen vom Dorn geplatzt, aber auf Karens Ratschlag hin habe ich sie aufgehoben, um sie mal in einer Collage oder gar in einem Silberschmiedekurs weiter zu verwenden. Ganz links unten ist eine weiter kleine Klarglasperle mit roten Verwirbelungen zu sehen, daneben wurde ein weiß-blauer Twisty auf eine weiße Perle aufgelegt und eingeschmolzen. Ihr Innendurchmesser ist mit 4 mm deutlich größer als der der anderen Perlen, damit sie auf mein Pandora-Armband passt. Ganz rechts unten sehr ihr noch meine Kollektion aus Perlen in Rot, Schwarz und Weiß bzw. Elfenbein, ebenfalls gezielt für ein Kettenprojekt gestaltet. Hier kamen die Techniken Streifen-Marmorierung, Dreiecke, Stäbchen, Verziehen zum Herzchen (2x) und Querstreifen mit Überfang (2x) zur Anwendung. Die Perle ganz rechts war mein erster Versuch der kniffligen Streifenherstellung, links daneben dann der deutlich besser gelungene zweite Versuch. Wenn ich im Bastelladen dann noch die passenden Baumwollbänder erworben habe, kann die Schmuckproduktion losgehen.

Und weil einige danach gefragt haben: Hier meine misslungene erste Murrini-Perle, die ich noch glühend heiß  mit so viel Wucht ins Abkühlgranulat (Vermiculit) gestoßen habe, dass die grüne Grundperle sich gelöst und einen Hügel gebildet hat. Stab und Perle werden nun als Anschauungsobjekt für einen typischen Anfängerfehler bei unserer Kursleiterin verbleiben, aber ich durfte dafür eine ihrer schönen Perlchen mit nach Hause nehmen.

Kommentare:

Silvi Zeibig hat gesagt…

Tolle Perlen. Wo hast du denn den kurs gemacht? Deine mißglückte Perle sieht aus Wie ne Handspindel. Mir gefällt´s.
LG Silvi

LuSyl hat gesagt…

Deine Perlen sind ganz wunderbar geworden und so viele verschiedenen in einem Kurs, das ist ja toll.

Ich würde dir auch unbedingt empfehlen, deine zerbrochene aufzubewahren. Ich hab schon einige Hälften in Silber verarbeitet, das gibt traumhafte Schmuckstücke. Umso mehr ärgert es mich, dass ich bei meinen Glasperlenversuchen, die halben Perlen nicht aufbewahrt habe.

LG

Sylvia

Malou hat gesagt…

Wow, ich finde diese Perlen schon sehr, sehr schön. Die kleine Kauri-Muschel gefällt mir von den gestern gezeigten am besten, heute natürlich die grün-blauen. Schön, dass du auch den Prozess zeigst. Irgendwann entdecke ich den Kurs rechtzeitig ...
LG Malou

kaze hat gesagt…

Ich habe mich gefreut, dass du dabei warst und richtig anschaulich beschrieben hast du es hier. Es ist alles angekommen, vielen Dank, dass du so schnell daran gedacht hast.
Malou hätte ja locker dabei sein können, denn die 6. Stelle, war ja frei, obwohl zwischenzeitlich ausgebucht war.
Viele Grüße von kaze

Prüsseliese hat gesagt…

Wo hast du diesen Kurs gemacht? Das würde mich brennend interessieren und natürlich was dich nun so alles zusammen gekostet hat. Meist muß man ja zunächst mal ein Zimmer mieten, dann kommt noch Fahrt Kurs und Material dazu. Ich habe echt keine Vorstellung was sowas kostet. Deine Ergebnisse sind klasse.

GLG Sylke

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...