Posts mit dem Label Shopping Queen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Shopping Queen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Sonntag, 3. November 2013

2. HandmaDDemarkt in Dresden

Heute bin ich gleich nach dem Frühstück zu meinem persönlichen Tageshighlight aufgebrochen. dem HandmaDDemarkt, und zwar in der Weihnachtsausgabe. Trotz meiner Ankunft pünktlich zur Marktöffnung um 10 Uhr morgens war die Schlange schon ziemlich lang, allerdings nicht so lang wie im April. Das machte sich auch im Inneren des Alten Schlachthofs bemerkbar, denn anfangs konnte man sich zwischen den Ständen noch frei bewegen ;-)

Während ich mich beim letzten Mal einfach vom Angebot überraschen ließ, ging ich diesmal mit einer Einkaufsliste und einem festen Budget los. Das durfte zu meiner großen Freude sehr großzügig sein, kam doch diese Woche mein erster Lohn meines Jobs als studentische Hilfskraft *freu*. Die Einkaufsliste entstand durch vorheriges Stöbern in den Internet-Shops der Aussteller. Da standen vor allem Weihnachtsgeschenke und -accessoires drauf.

Nach zwei Stunden in den ständig voller werdenden Hallen war das Geld alle und ich hungrig und durstig und gleichzeitig vom großen Angebot gesättigt. Mit vollen Taschen machte ich mich auf den Heimweg und kam genau pünktlich zum Mittagessen zu Hause an.

Und hier meine "Beute":

Zuckersüße Erdbeer-Filzhausschuhe für mich ganz alleine von hier
 
Wunderbare handgeschöpfte Schokoladenkreationen von der Manufaktur Pralinenherz, herrlich witzige s/w-Karten vom Dresdner Designlabel Cats on Appletrees und süße Schutzengelkarten

Weihnachtsgeschenkanhänger und Handmade-Aufkleber von Avieart und ein allerliebstes Frühstücksbrettchen in Form eines Katzenkopfes. der Clou dabei: Die Katze hat noch kein Gesicht, denn das wird vom kleinen Esser mit den Nahrungsmitteln gelegt, also z.B. Gurkenscheiben als Augen, eine Möhrennase, ein Stück Brotrinde als Mund... Ob ich mir auch so eins zulegen sollte? Ich hätte große Lust, mit meinem Essen zu spielen und lustige Gesichter zu legen :-) (vom Berliner Designstudio Orijin)

Stoffbezogene Buttons und Knöpfe für meine neue Strickmütze von Average Pony

Toller Ohrschmuck aus Ton von Akzente-Design

Containerschiffs-Tetris-T-Shirt vom aktuellen Lieblings-T-Shirt-Laden Nikkifaktur

Liebe Grüße & eine schöne neue Woche!

Montag, 9. September 2013

Frühstück per Post

Ich bin ein absoluter Frühstücksfan! Die erste Mahlzeit des Tages ist für mich die wichtigste, vor allem am Wochenende! Ich könnte stundenlang verschiedene leckere Kleinigkeiten essen, dabei in der Sonne sitzen, mit netten Menschen schwatzen, einen leckeren Kaffee und etwas Saft trinken, alle möglichen Brotsorten und Aufstriche von süß bis herzhaft probieren... Deshalb gehe ich auch so furchtbar gern außer Haus frühstücken, denn zu Hause gibt es am Ende doch immer irgendwie das gleiche. Und wenn ich dann alles auch noch selber auswählen, einkaufen und in den 3. Stock schleppen muss, kann ich es nicht mehr so richtig genießen.
Und dann kam da letzte Woche dieses verführerische Angebot, mir ein komplettes Frühstück bis an die Wohnungstür liefern zu lassen Da brauchte ich nicht lange überlegen: Ja, klar will ich das!
Sogar den Liefertermin konnte ich auf den Tag genau auswählen. (Ich mag zwar Überraschungen, aber nicht bei Paketlieferungen.)
Am Donnerstag stand dann also der DPD-Bote mit einem sehr großen Karton von bringmirbio.de vor meiner Tür. Noch eine schnelle Unterschrift auf dem kleinen elektronischen Kasten und schon war das Paket meins:

Ungeduldig, wie ich bin, schnappte ich mir das nächstbeste Messer und öffnete das Paket sofort.

Wollt ihr es mit mir gemeinsam aufmachen? Na, dann mal los:

Zuerst sah ich viel Papier: Die aktuelle "Schrot & Korn", eine Cremeprobe von Weleda (deren Produkte ich sehr gern benutze), Rezeptvorschläge, eine bringmirbio-Infobroschüre und die Rechnung.

Nachdem ich die stabile große Pappabdeckung unter den Zetteln abgehoben hatte, entdeckte ich noch mehr Papier.Vorsichtig wickelte ich eins der wirklich gut verpackten Produkte nach dem anderen aus. Das alles kam darin zum Vorschein:

V.l.o.n.r.u.: 6 Eier, ein Kästchen Kresse, ein Bund Radieschen, ein Becher Naturfrischkäse, eine Packung Kirschtomaten, ein Glas Zwergenwiese-Tomaten-Parmesan-Aufstrich, eine Packung Vollkornbrötchen zum Aufbacken, ein Glas Erdbeermarmelade, ein Glas Samba-Nussnugatcreme und ein Päckchen Kaffee. Natürlich alles in Bio-Qualität.
Sehr fasziniert war ich ja von der Verpackung des Frischkäses: Er steckte in einer Papiertüte neben einem Kühlpack und alles zusammen noch einmal in einer wasserdichten Plastiktüte:

So blieb alles auch auf dem Postweg schön frisch.

Das Paket bot also eine wirklich große Auswahl & Vielfalt an Frühstücksleckereien! Vor allem Samba hat es mir angetan, das kannte ich noch nicht und finde es sooo lecker! So richtig zum aus-dem-Glas-Löffeln ;-)!
Ich hätte auch nicht gedacht, was man alles versenden kann, Eier, Frischkäse und so. Und der Preis von 25 Euro ist absolut gerechtfertigt und entspricht dem, was man für die Lebensmittel auch im Bioladen bezahlen würde. Alles war von hervorragender Qualität, das Gemüse knackig und frisch, wie direkt aus dem Laden.
Persönlich essen wir ja morgens lieber süß, d.h. Obst statt Gemüse wäre auch prima angekommen. Aber vor allem die kleinen Tomaten sind super für die Schulbrotbüchsen der Kinder und das ist ja auch Frühstück ;-)

Einen Kritikpunkt habe ich allerdings, und zwar diesen hier:

Obwohl darauf geachtet wird, möglichst ausschließlich recycelte bzw. recycelbare Verpackungsmaterialien zu verwenden, ist der entstandene Müllberg doch ziemlich groß. Natürlich ist es wichtig, dass die Lebensmittel gut ankommen, vor allem empfindliche oder zerbrechliche Waren. Aber an dieser Stelle straft der Müllberg das Bio-Konzept Lügen, das passt für mich einfach nicht zusammen.

Mein Fazit: 

* Wer keinen Bioladen und keinen Biolieferdienst in der unmittelbaren Umgebung hat, für den ist bringmirbio eine super Alternative. Für mich als Stadtpflanze mit einer großen Auswahl an Bioläden, Biosupermärkten und Biobauern inkl. Lieferdienst ist der Einkauf von "Waren/Lebensmitteln des täglichen Bedarfs" vor Ort deutlich sinnvoller und vor allem ökologischer. Denn Öko und Bio, das ist für mich eins und sollte nicht getrennt werden.

* Ich kann mir allerdings sehr gut vorstellen, das Frühstückspaket bzw. einen Gutschein dafür zu verschenken, z.B. zur Hochzeit, zur Geburt oder zum Einzug.

* Toll finde ich auch das Angebot, alle Zutaten für ein mehrgängiges Menü in Bio-Qualität in einer Kochkiste geschickt zu bekommen, und zwar inkl. Rezepten! Das möchte ich sehr gern mal ausprobieren, zumal die Rezeptvorschläge dafür wirklich toll klingen! Beispiel gefällig?
"Karotten-Inwer-Suppe * Mangold-Penne mit Champignon-Sahne-Sauce * Grüner Salat mit Wildkräuter-Himbeer-Dressing * Mousse au Chocolat mit Orangenfilets"
Diese sogenannten "Kochpakete" gibt es für eine Mahlzeit, aber auch für eine ganze Woche! Das finde ich wirklich toll!

* Neben fertig gepackten Kisten kann man eine sehr große Auswahl an Zutaten auch einzeln bestellen, Rezepte finden sich viele auf der Internetseite.

* Die Internetseite ist gut aufgebaut, sehr ansprechend gestaltet und angenehm navigierbar, alle Informationen sind transparent und gut zugänglich.

* Da ich es gern persönlich und ungewöhnlich mag, gefallen mir die Portraits der einzelnen Mitarbeiter besonders gut; außerdem spricht mich an, was für die bringmirbio-Macher hinter ihrem Konzept steht!

Wollt ihr das auch mal ausprobieren? Dann gebt bei der Bestellung diesen Gutscheincode ein und ihr bekommt 5% Einkaufsrabatt: 6PS6-RQU7-6CVP-AVJ9 

Viel Spaß beim Auswählen & Genießen und eine schöne neue Septemberwoche!

Donnerstag, 5. September 2013

"Sie haben Post"

... hieß es bei mir heute gleich zweimal. Zuerst kam früh am Morgen, genau zwischen dem zur-Schule-Bringen des kleinen Schulkindes und dem nächsten Termin in der Erziehungsberatungsstelle dieses Paket hier an:

Perfektes Timing also.
Zum großen Paket demnächst mehr.

Und am Nachmittag, ebenfalls in einem kurzen Zeitraum zwischen zwei Terminen, erreichte mich diese farbenfrohe Überraschung:

Blaubeerstern-Bewohnerin Steffi hat mir ihre neueste Stoffkreation Frl. Märta inkl. dem schönen Webband und einem süßen Handmade-Label zum Probenähen geschickt. Juhuh!
Das tolle Blumenstöffchen muss ich gleich mal ausmessen und mich dann entscheiden, was ich daraus zaubern werde, zu viele Ideen schwirren schon in meinem Kopf herum. Nur eines wird mit Sicherheit nicht daraus: Das bereits lang versprochene Shirt für den Lieblingsmann. Der mag es dann doch eher schlicht. Kann ich gar nicht verstehen *ggg*.

Einen Anruf gab es auch noch, diesmal aber unterwegs. Leider ein unangenehmer: Die Lehrerin des Großen. Mal wieder...

Bis bald also, es bleibt spannend!


Dienstag, 13. August 2013

Urlaubsshopping im Lieblingsladen

Wenn Bloggerinnen in den Urlaub ins Ausland fahren, berichten sie oft von im Urlaubsland angesteuerten Lieblingseinkaufsstätten, die es zu Hause leider nicht gibt. Niederländische Krimskrams-Haushaltwarenläden stehen da ganz oben auf der Wunschliste, auch skandinavische Interior-Shops sind sehr beliebt, oder Ketten, die Good Old Germany (noch?) nicht als Markt erkannt haben.

Auch bei mir gibt es so einen Laden, in dem ein Besuch absolute Pflicht ist, wenn ich mal in der Nähe bin. Leider habe ich diese Möglichkeit nur in absoluten Großstädten wie London, Paris, auch in Palma de Mallorca habe ich ihn entdeckt. Und jetzt in Verona. Keine Großstadt zwar, aber eine so touristische, dass sich Standort und Umsatz zu lohnen scheinen.
Doch das, woraufhin ich in Verzückung gerate und ganz leuchtende Augen bekomme, sind weder Stoff noch Klamotten noch Kosmetik. Wo ich unbedingt hinein muss, ist ein

DISNEY STORE!

Wenn ich diese Auswahl sehe, wünsche ich mir sofort eine Schar kleiner Mädchen, die ich mit den wunderbaren Kleidern, Zauberstäben und Glitzerschühchen diverser Disney-Prinzessinnen glücklich machen darf! Was hätte ich als Kind für so ein Kleid gegeben!

Nemo-Kissen :-)

Anprobieren des herrlichen MIKE-Kostüms aus der Monster AG/Monsteruni. Leider preislich völlig indiskutabel für ein Faschingskostüm, aber sehr schön.

Zuerst wollte mein Mann draußen auf mich warten, aber nach einer Weile kam er dann doch leicht panisch hinein und fragte mich, ob ich auch wieder herausfinden würde. Sein Gesicht beim Blick in meinen Einkaufskorb sprach zusätzlich Bände: "Das ist nicht dein Ernst??!!!" war alles, was er dazu noch sagen konnte.

Die Kinder haben sich kugelrunde, quietschgrüne MIKE-Tassen ausgesucht, über die sie sich bei jeder Mahlzeit freuen und die sie sogar per Hand abspülen, um sie möglichst schnell wieder benutzen zu können.
Ein paar Schulanfangsgeschenke von den Monstern und Cars sind auch noch in meinem Körbchen gelandet. 

Aber mein großer Stolz ist das hier:

Auf dem Bild trägt das Elfenkleidchen mit Flügeln meine alte Babypuppe, aber ich hoffe, dass es die kleine Prinzessin, der ich es zum 1. Geburtstag schenken möchte, damit auch viel Spaß hat. Es ist für 2-3-Jährige und da hat frau doch schon Spaß am Verkleiden und am Fasching, oder, ihr Mädchenmütter?

Und was muss bei euch aus dem Urlaub unbedingt mit?


Ganz liebe Grüße!

Freitag, 14. Juni 2013

Selfmade-Wochenmarkt

Löbtau ist ein Stadtteil im Südwesten von Dresden, bestehend aus Löbtau-Nord und Löbtau-Süd. Schöne Altbauten, kleine Straßen, bisschen Grün. Aber eben auch ein bisschen unbeachtet und ungepflegt. Bis vor einigen Jahren jedenfalls. Denn da begannen sich plötzlich, Studenten und junge Familien für diesen Stadtteil zu interessieren. Die Altbauten wurden saniert, immer mehr junges und auch wohlhabenderes Publikum zog ein, die Stadt griff tief in den Strukturförderungstopf und es entstanden Grünflächen und Spielplätze. Neue Geschäfte und Einkaufscenter siedelten sich an. Die Einwohner organisierten sich selbst, stellten ein Straßenfest auf die Beine und gründeten den Werkstadtladen. Was bisher fehlte, war ein Wochenmarkt, der das Supermarktangebot erweitert. Im letzten Jahr hat sich dann eine Gruppe engagierter Löbtauer zusammengefunden, um eben diese Lücke zu schließen. Mit Hilfe einer großen Unterschriftenaktion und viel Einsatz haben sie es geschafft: Am 30. Mai eröffnete der 1. Löbtauer Wochenmarkt auf einer kleinen Wiese, ganz zentral an der Kesselsdorfer Straße (Ecke Poststraße), Löbtaus "Hauptschlagader". Und findet seitdem jeden Donnerstag von 12 bis 17 Uhr statt. Bisher nur in kleinem Rahmen, aber die Nachfrage regelt ja bekanntlich das Angebot. Also: Je mehr hingehen, gucken und kaufen, desto größer kann der Markt werden. Dennoch ist die Auswahl gut. Einen kleinen Teil unserer Ausbeute vom Stand des Ökohofs Mahlitzsch seht ihr hier:





Nun wünsche ich euch noch einen schönen Tag und ein traumhaft sommerliches Wochenende! Die Sonne haben wir uns nach der langen Wartezeit wirklich alle redlich verdient! :-)

Viele liebe Grüße!

Sonntag, 7. April 2013

Handgemacht

... aber nicht von mir, sondern von verschiedenen kreativen Köpfen und Händen, die sich heute auf dem Dawanda-HandmaDDe-Markt in Dresden präsentiert haben.

Nach einer halben Stunde Anstehen in der seehhr langen Schlange vorm Eingang wurden wir in die "heiligen Hallen" des Alten Schlachthofs eingelassen.
Dort reihte sich Tisch an Tisch und an jedem war das Angebot noch schöner, bunter, ausgefallener als am anderen. Ich wusste kaum, wo ich hinschauen sollte, und noch viel weniger, in was ich das vorher festgelegte Budget am besten investiere.
Am Ende habe ich mich für folgende kleine Schätze entscheiden:

Ohrhänger in Beere, einer meiner Lieblingsfarben

Viele schöne Dinge von einem Stand, der mich mit seinem sommerliche blau-rot-weißen Design sehr angesprochenen hat: Sommerabend aus Cottbus

Ein Einkaufsbeutel mit einem sehr schönen und sommerlichen Druck...

... Aufkleber für Marmelade und andere Leckereien aus meiner Küche...

... und Aufkleber mit süßen Motiven.

Selbst die Preisschildchen auf den Tütchen waren so hübsch bedruckt, schaut mal!

Diese Karten hier finde ich ganz besonders, sie stammen von der Dresdner Grafikerin Lina-Art.

Ich habe außerdem einige Bekannte getroffen und kurz mit Claudia und Anja an ihrem schönen Stand geschwatzt.

So, das war heute der letzte Ferientag. Morgen geht also der Alltag wieder los. Ich wünsch euch allen eine schöne neue Woche mit viieelen Frühlingsgefühlen!

Liebe Grüße!

Samstag, 9. März 2013

Meine Stoffmarkt-Ausbeute

Diesmal kam ich mit deutlich mehr Taschen heim als im letzten August, denn ich hatte vorher genau geplant, was ich nähen will und was ich dazu alles brauche.

Also wanderten in meine Einkaufstaschen:

- schlichter Jersey für den Mann (für nur 4 €/Meter!)
- Ringeljersey für Mann und Kinder
- Froschjersey für kleines Kind und kleine Nichte
- selbst ausgesuchter Außerirdischen-Jersey fürs kleine Kind (das mit war)
- traumhafter Paisleystoff für mich ganz alleine :-)
- rosaroter Feincord von Stenzo für mein Fotobella-Nähprojekt
= insgesamt knapp 10 m Stoff
- Gurtband, roter Klett, Reißverschlüsse, Bügelvlies und Gurtzubehör, ebenfalls für die Fotobella
- 2 m dicker Volumenvlies für eine Tagesdecke (weil der, den ich ursprünglich dafür gekauft hatte, nun in diesem Projekt steckt)



Anschließend gab's noch einen Saft und ein kleines Mittagessen mit den netten Nähbloggerinnen im Café Central direkt am Altmarkt und dann ging's geschafft, aber zufrieden nach Hause. Äh, ich glaube, ich hab vergessen, mir die Zeit zum Nähen dazu zu kaufen... ;-)


Ganz liebe Grüße & euch allen ein schönes Wochenende!

Dienstag, 22. Januar 2013

Endlich Winter!

Seit ein paar Tagen ist hier alles weiß. Das sieht schon schön aus! Und die Vogel-Ritterburg, die es Weihnachten vom Papa gab und die der Kleine in seiner Lieblingsfarbe Grün gestrichen hat, kommt nun endlich zum Einsatz.
Aber am schönsten am Winter finde ich, dass er nun endlich auch in unsere Wohnung eingezogen ist :-).

Auf der Leiste über den Holzpaneelen in der Küche kann man so wunderbar kleine Schnuckeligkeiten dekorieren :-D. Gern auch die großen Holzbuchstaben. Zu den Schriftzügen "SPRING" und "XMAS", die ich beide irgendwo mal ganz günstig erstanden habe, kommen Stück für Stück einzelne Buchstaben aus dem Bastelladen hinzu, die ich dann bemale oder beklebe. Oder ich bastle selbst welche aus Zweigen oder suche Haushaltsgegenstände in der passenden Form aus. 
Die Kinder haben immer großen Spaß am Ausprobieren aller möglichen und unmöglichen Wörter ;-).

Für den dunklen Dreier-Ikea-Rahmen nutze ich gern die schönen Fotos aus diversen Land- und Dekozeitschriften. Deshalb kann es gut sein, dass der einen oder anderen von euch manches Bild bekannt vorkommt.

Die Tafel gestalten mein Großer und ich abwechselnd. Diese toll winterliche und gleichzeitig witzige Idee ist von ihm. Mir fällt doch sowieso bloß so 'n Mama-Deko-Quatsch ein wie "Schöne Winterzeit" oder sowas... ;-) (hat er nicht gesagt!):


Und hier noch das Küchenfenster mit der kleinen Holzstange, an der aktuell weiße Schneeflocken aus Modelliermasse und ein dunkelblaues Glasherz mit Schneeflockendekor hängen. Alle drei Hänger, das hölzerne Rentier und den Schneeflockenorganza habe ich von Depot. Als Anfang Januar alle Dekoläden sämtliche Weihnachts- und Winterware für 50% rausgeworfen haben, hab ich richtig zugeschlagen. Das nächste Weihnachten kommt bestimmt und der Winter ist schließlich noch lang, oder? :-)


Nun wünsche ich euch einen schönen Tag! Macht's euch warm und gemütlich!

Liebe Grüße


Donnerstag, 20. Dezember 2012

20. Türchen: Ausgefallene Geschenkideen in Dresden

Heute möchte ich euch einen kleinen, relativ neuen Shop in der Dresdner Innenstadt vorstellen, den ich ganz fantastisch finde und in dem ich mich vor lauter großartigen Ideen nie entscheiden kann: Den HY!-Pop-Up-Store in der Centrumsgalerie auf der Prager Straße.

Das Konzept des Ladens ist so einfach wie genial: Er ist ein "Showroom" für Neues, Ausgefallenes, Besonderes und Regionales (oder alles auf einmal) und bietet Dresdner Künstlern und Kreativen eine Plattform für ihre handgemachten oder in Miniserie hergestellten Produkte. Und das jeden Monat neu zu einem ganz bestimmten Motto. 
Ihr findet hier exotische Biersorten einer kleinen Brauerei in der Neustadt...

... neben handbedruckten T-Shirts mit richtig tollen Motiven, z.B. aus der Dresdner Nikkifaktur (Motiv vom ebenfalls Dresdner Künstler Robert Richter)

 
... edle Lebensmittel wie feinen regionalen Honig, sauleckere, weil ganz natürliche Müsliriegel...

... oder Goldspray für Lebensmittel, Schmuck aus Holz und Filz und und und. Auch, wenn das Angebot vielleicht etwas alternativ klingt, ist es genau das nicht, der ganze Laden wirkt sehr stylish, aber auf eine sehr sympatische Art.

(Ähm, das klingt jetzt irgendwie wie Werbung... aber ich schreibe es ausschließlich, weil mich der Laden total begeistert und überzeugt!)

Was ich letzte Woche noch auf keinen Fall dort lassen konnte, zeige ich euch hier:

... witzige Buttons ...
 ... CD mit dem Soundtrack einer T-Shirt-Manufaktur...
... und ein Lederarmband mit auswechselbaren Schmuckelementen, von denen es ganz, ganz viele verschiedene zur Auswahl gibt.

Also, wer in der Nähe wohnt und noch ein Geschenk braucht, den kann ich guten Gewissens in den HY!-Store schicken.


Habt einen schönen Tag heute, so kurz vorm Weltuntergang ;-) !

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...