Posts mit dem Label Happy Birthday werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Happy Birthday werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Dienstag, 11. März 2014

Werkzeugfertigung mal ganz anders

Sägen, hobeln, zerspanen? Ich doch nicht! Mein Opa schon. Der war nämlich Tischlermeister in einem großen Betrieb, der (DDR-) landesweit die großen Hotels, Konzerthäuser und Universitäten ausstattete. Auf unseren gemeinsamen Urlaubsreisen kamen wir immer wieder an solchen Häusern vorbei und mein Opa erzählte, was er wo angefertigt und eingebaut hat. Sogar an den Mensatischen, von denen ich bei meinem 1. Studium in Leipzig immer gegessen habe, hat mein Opa mitgebaut. Ein tolles Gefühl!
Und weil dieser Tischlermeister Anfang März seinen 80. Geburtstag gefeiert hat, habe ich mir etwas Besonderes ausgedacht: Er bekam Werkzeug von mir, aber ganz ungewöhnliches:



Doch nicht nur Werkzeug gab es, auch ein paar der gezimmerten Möbel mussten es sein. Da mir dünne Tischbeine als zu empfindlich erschienen, habe ich mich für Stühle entschieden.

Hübsch und bruchsicher verpackt hat sich dann der kleine "Werkzeugkasten" auf den Weg zur Feier gemacht und kam in beiderlei Wortsinne sehr gut an. Nun hoffe ich nur, dass meine Großeltern das Werkzeug - entgegen ihrer Bekundungen, weil es doch viel zu schade darum sei - trotzdem essen und es ihnen schmeckt.

Sie sahen meinen Beitrag zum Creadienstag :-)

Liebe Grüße & genießt den Frühling!

Regina

Donnerstag, 7. November 2013

Wenn Skorpione Geburtstag haben...

... dann wird natürlich richtig gefeiert! Unser kleiner Skorpion ist heute schon 7 Jahre alt geworden - und ich erinnere mich an die sehr aufregende und reichlich gefährliche Nacht vor 7 Jahren, als ob es gestern gewesen wäre...
Aber es ist zum Glück alles gut gegangen, so dass wir heute mit einem sehr glücklichen, fürchterlich aufgeregten Erstklässler seinen Geburtstag feiern konnten.

Lange Zeit war früh nicht, denn die Schule wartet leider nicht, nicht einmal auf Geburtstagskinder. Für die Klasse gab es Cakepops; hier sind nur die Reste zu sehen. 26 dieser kleinen runden Kuchen am Stiel sind eine ganze Menge.


Nach der Schule ging es für die kleinen Gäste ins Kino zu Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen 2, den wir alle rundum toll fanden. Im Kino gab es auch für alle Muffins am hübsch gedeckten Geburtstagstisch und zum Film Limo & Popcorn, außerdem ein kleines Geschenk fürs Geburtstagskind. Das alles war preislich dermaßen fair gestaltet, dass ich es nur empfehlen kann.

Zu Hause war dann reichlich Zeit zum Auspacken der Geschenke der Schulfreunde, deren Eltern wirklich schöne Dinge ausgesucht hatten. Dann wurde im Kinderzimmer das Spielzeug genauestens untersucht, vor allem die große Carrerabahn war ein Anziehungspunkt. Als es endgültig dunkel war, wollten alle nochmal raus und spielten dort irgendwas mit Zombies, es war jedenfalls ganz schön laut und ein kleines bisschen Gruselig :-).
Dann war Zeit fürs Abendbrot. Ich habe alle Zutaten für Hamburger vorbereitet und in kleinen Schalen auf den Tisch gestellt, so dass sich jeder seinen eigenen Burger selbst zusammenstellen konnte. Das mache ich gern, denn es kommt gut an, ist prima vorzubereiten und es gibt kein "das ess ich nicht".
Zusätzlich habe ich einige der "Naschtiere" aus dem Kinofilm aus Obst und Gemüse gestaltet und auf den Tisch gestellt. Vor allem die "Beerchen" waren sehr beliebt und ratzfatz alle :-).

Kartoffelnilpferd

Angelnde Gurken

"Beerchen"

Porreesaurus

Es war ein rundum gelungener Geburtstag. Unser Geburtstagskind bedauerte lediglich, dass alles so schnell wieder vorbei war. Aber wenn am Wochenende die Omas und Opas und Onkels und Tanten kommen, hat er ja fast noch ein zweites Mal Geburtstag.

Samstag, 19. Oktober 2013

Ein Geburtstag im Orient

Heute bin ich zu einem runden Geburtstag eingeladen. Das Geburtstags"kind" mag vieles rund um die Kultur des Orients. Also habe ich einen Geschenkkorb mit farblich passenden Präsenten zusammengestellt, alles in Rot-Orange-Pink-Tönen:


Das runde Kissen habe ich aus 14 gleich großen Stoffdreiecken selbst genäht. Die Rückseite besteht aus einfarbigem Samt, in der Mitte habe ich das Kissen mit Zwirn und zwei schönen Stoffknöpfen zusammengezogen. Es gefällt mir richtig gut und passt auch wunderbar zu den restlichen Kissen auf unserem Sofa:



Der Korb ist ein Obstspankörbchen, das ich mit Strohseide ausgeschlagen und mit Maskingtape beklebt habe:


Außer dem Kissen befinden sich darin noch:

* ein selbst gemixtes Müsli von mymuesli mit Mohn und weißer Schokolade
* ein Schälchen von Bloomingville
* ein Fläschchen schöne rote italienische Limonade
* und zwei mit Lieblingsmaskingtape beklebte Erdbeerduftteelichter (die zwar nix mit Orient zu tun haben, aber von der Farbe her so schön passen)


Ich hoffe, mein Geschenk kommt gut an und bringt viel Freude!

Habt einen wunderschönen Herbstsamstag mit genauso traumhaftem Wetter wie wir hier!

Liebe Grüße!

Dienstag, 28. Mai 2013

Glückskekse mal ganz anders

Letzte Woche habe ich viele, viele Bleche Kekse gebacken. Ganz einfache Buttermürbteigplätzchen, ausgerollt, mit Lieblingsförmchen ausgestochen und lieb verziert. 
Glückssymbole, kleine und große Sterne, Wölkchen (meine neueste Errungenschaft!), Segelboote und Palmen:

Natürlich habe ich nicht einfach so zum Spaß oder zum Naschen gebacken ;-)
Nein, es hatte einen bestimmten Grund (ok, Naschen oder Entspannung sind auch wunderbare Gründe dafür!). Es lagen einige Geburtstage und Einladungen an, für die ich kleine Mitbringsel brauchte.

Also suchte ich aus meinem großen Vorrat einige schöne Marmeladengläser heraus und füllte sie thematische sortiert mit den Keksen:

 Die Gläser verzierte und beschriftete ich anschließend noch passend zum Thema - fertig waren "Glück im Glas", "Sternstunden im Glas", "Urlaub im Glas" und der Wunsch, im neuen Lebensjahr immer wie auf Wolken zu wandern.

Und weil sie kreativ und gleichzeitig recycelt ist (zumindest die Gläser), verlinke ich meine Bastelei gleich beim Creadienstag und beim Upcycling Dienstag.

Wenn mir einmal eine solche Idee in den Kopf gekommen ist, sprudeln immer mehr und mehr nach und ich möchte gar nicht wieder damit aufhören. Kennt ihr das auch?

Süße Grüße!

Sonntag, 18. November 2012

Per Anhalter durch die Galaxis...

... konnten heute unsere Geburtstagsgäste reisen, denn zum Kaffee gab es diesen Weltraumkuchen:


Unter einer dicken Schokoglasur versteckt sich ein wirklich wunderbarer Nuss-Schoko-Biskuit, dekoriert habe ich den Kuchen mit Sternchen, die ich mit meinen Papierstanzern aus Oblaten ausgestanzt habe, und mit Mürbteigkeksen in Form von Sternen, Planeten und Raumschiffen. Die habe ich dann mit bunt eingefärbtem Zuckerguss bemalt, der blauweiße Planet hat noch einen Ring aus einem Streifen einer Oblate bekommen. Das war eine sehr kontemplative Aufgabe für den gestrigen Abend, an dem noch süße Mäuse und niedliche Rehlein entstanden. Aber die zeig ich euch ein andermal.

Jetzt wünsche ich euch noch einen gemütlichen Sonntagabend und kommt morgen gut aus den Federn! Montags ist das ja immer so 'ne Sache :-)

Liebe Grüße!


Mittwoch, 7. November 2012

Alles Gute dieser Welt...


... wünsche ich dir zu deinem heutigen Geburtstag, mein großer kleiner Schatz!!!

Sechs Jahre bist du jetzt schon bei uns und ich erinnere mich noch so genau an die Nacht deiner Geburt, als wäre es erst gestern gewesen! Wo sind nur die Jahre hin?! So lange warst du für mich, für unsere Familie unser Baby. Nun bist du keins mehr, so gern ich das manchmal auch hätte.
Du kannst klettern, rennen, Rad fahren, Fußball spielen, Eier aufschlagen, Kuchen backen, den Sonntagsfrühstückstisch decken, Papierflieger falten und deine Meinung sagen.
Du liebst kuscheln und toben, den kleinen Drachen Kokosnuss und die großen Playmobil-Fahrzeuge, Musik hören und Musik machen.
Du bist groß und fröhlich und schlau und liebenswert und seit September ein ganz stolzes Vorschulkind. 
Ich bin ganz stolz auf dich und hab dich wahnsinnig lieb!!!


Deine Mama

Dienstag, 6. November 2012

DIY Piñata-Dampflok

Seit mein Bruder durch Mittelamerika gereist ist und uns diesen schönen Brauch mitgebracht hat, gibt es bei uns keinen Kindergeburtstag mehr ohne Piñata. Bisher waren diese großen, bunten Süßigkeitenbomben immer sein Geschenk für die Kinder, dieses Jahr habe ich sie erstmals selbst gemacht.
Und damit ihr eure Kinder auch mal mit so etwas überraschen könnt, hab ich beim Werkeln fleißig fotografiert und zeig euch mal, wie das geht. Keine Angst, es ist wirklich ganz einfach! Und meine Variante ist zugleich schnell und sehr ökologisch, weil fast 100% Recycling.

Also dann, legen wir los:

Ihr braucht für eine Dampflok-Piñata:

- 1 größeren Karton für die Lok
- kleineren Karton (Teebeutelpackung o.Ä.) für Führerhaus
- 1 Stück Tonkarton oder Pappe für den Schornstein
- 1 Stück dicke Pappe fürs Dach (z.B. eine der Klappen des großen Kartons, denn die schneiden wir gleich erstmal ab)
- 1-2 Bogen normales Papier (je nach Größe eures Kartons)
- Geschenkpapier (gern gebraucht, kann sogar Knitter und Klebebandreste haben)
- Krepppapier auf der Rolle
- Rest Tonkarton (für die Räder)

- Klebestift, Klebeband, Flüssigleim
- Cutter, Schere

- wenn ihr mögt: ein Foto des Geburtstagskindes, damit es der Lokführer sein kann

- den Inhalt der Piñata natürlich :-)

Und so geht's:

1) Boden des großen Kartons entfernen
2) Boden mit normalem Papier zukleben (dadurch prasselt dann der Inhalt auf die Kinder runter *ggg*)
3) kleinen Karton (Führerhaus) auf dem großen Karton (Dampflokkörper) befestigen
4) mit dem Cutter eine Öffnung in die Oberseite des großen Kartons schneiden; nicht zu groß, aber eure Hand sollte gerade so reinpassen


5)  beide Kartons ringsherum einleimen und mit dem Geschenkpapier beziehen

6) mit Hilfe einer Schablone (ich hab eine CD genommen) oder eines Zirkels oder eines Kreisschneiders 4 Räder aus dem Fotokarton ausschneiden + an die Lok kleben

7) von den Krepppapierrollen ca. 5-10 cm lange Stücke abschneiden

8) diese Stücke eingerollt (!) mit einer scharfen Schere in Streifen schneiden, dabei einen Rand von mind. 2 cm (= Kleberand) stehen lassen

9) das abgerollte Krepppapier sieht dann so aus



10) nun vom unteren (!) Rand beginnend die Kreppstreifen an ihrem Kleberand ringsherum an die Lok kleben; ich hab die Farben abgewechselt, aber das könnt ihr natürlich machen, wie ihr es möchtet.
(Seht ihr, das Geschenkpapier sieht man außer am Führerhäuschen gar nicht mehr?! Das ist nur dafür da, dass der Karton und evtl. Aufkleber nicht durchs Krepppapier durchschimmern.)

11) die Pappe für den Schornstein laut obiger Skizze zuschneiden, damit zwei Klebelaschen entstehen
12) Pappe zu einem Schornstein rollen und zusammenkleben (ist die Pappe sehr steif, nehmt Klebeband, man sieht es ja hinterher nicht mehr)
13) Schornstein erst mit Geschenkpapier, dann ebenfalls mit Krepppapier bekleben; auf der Dampflok befestigen
14) oben in den großen Karton in den vier Ecken kleine Löcher bohren und ein Band zum Aufhängen durchziehen (ich hab das Band in eine dicke Stopfnadel gefädelt und damit den Karton durchstochen), jeweils hinterm Loch verknoten (deshalb muss die Öffnung die Größe eurer Hand haben, sonst wird's hier knifflig)
15) Foto des Geburtstagskindes als Lokführer vorn aufs Führerhaus kleben

Et voilà:

16) Lok vor der Feier vorsichtig (!!!) mit Konfetti, Süßigkeiten und/oder kleinen Geschenken füllen
17) Piñata über den Köpfen der Kinder aufhängen, jedes Kind mit Stock/Kinderschwert/Schwimmnudel... ausstatten...

...und auf LOS geht's LOS!

Alle Kinder schlagen auf die Piñata ein, bis das Papier reißt und sich ein Konfettisüßigkeitenregen über die Kinder ergießt!

Das klingt nach Verletzungsgefahr untereinander, bei uns ist aber noch nie was passiert!

(Im Original bekommen die Kinder übrigens die Augen verbunden und jeder ist einzeln der Reihe nach dran.)

Viel Spaß beim Nachbauen und vor allem, beim beobachten eurer Kinder, wenn sie ihre Piñata "schlachten"! So ein Spaß! :-D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...